Kreativer Protest gegen Windrad-Lärm

Jens Möller und seine Familie leben am Ortseingang, das erste Grundstück an der Straße aus Grinau kommend. Sie haben sich dort ein kleines Anwesen erbaut, weil sie das ruhige und beschauliche Leben in Siebenbäumen mögen. Das Grundstück liegt zwar an einer Kreisstraße, doch die Fahrzeuge, die vorbeifahren, machen keinen großen Lärm, weil sie alle am Ortsschild abbremsen müssen.

Mit der Ruhe ist es jedoch seit August 2015 vorbei. Die Gemeinde Siebenbäumen hat ihnen zwei 175 Meter hohe Windräder in rund 800 Metern Entfernung „vor die Nase gesetzt“. Familie Möller leidet seit dem unter der ständigen Lärmbelästigung. Je nach Jahreszeit und Wetterlage ist oft nächtelang nicht mehr an Schlaf zu denken. Zusammen mit anderen lärmgeschädigten Familien wandten sie sich hilfesuchend an die zuständige Gemeindevertretung. Über einen längeren Zeitraum tat sich nichts. Seit kurzem jedoch scheint etwas Bewegung in die Sache zu kommen. Die Gemeindevertreter haben sich dazu durchgerungen, sich Angebote für eine Langzeit-Schallmessung einzuholen. Wir werden die Entwicklung sehr gespannt weiter verfolgen.
Es gibt leider immer wieder Menschen die es vorziehen, auf radikale Art und Weise zu protestieren. Jens Möller lässt jedoch seine Kreativität sprechen. Sein Hobby, mit der Kettensäge Skulpturen aus Baumstämmen heraus zu sägen, brachte ihn auf diese tolle Idee. So haben die Siebenbäumener Verantwortlichen nun ständig ein Mahnmal vor Augen, das ihnen bedeutet, sich um Abhilfe für ihre lärmgeschädigten Bürger zu kümmern.       WT










Infraschall von Windkraftanlagen, Beitrag in "Spiegel TV-Magazin"
am 07.06.2015

https://www.youtube.com/watch?v=D9fcymbitiE



"Lärm, den man nicht hört"
Ein Beitrag der "Tagesschau"- Redaktion         vom 13.03.2015

http://www.tagesschau.de/ausland/windenergie-101.html

Link zum Hörbeitrag:

https://www.youtube.com/watch?v=dVO-zPiWWGs  




Ein Artikel aus der "Welt" vom 2. März 2015


http://m.welt.de/wirtschaft/energie/article137970641/Macht-der-Infraschall-von-Windkraftanlagen-krank.html

mit dem besten Dank an Bettina Hansmeyer für den Hinweis.



Kastorf


 

Selbst "eingefleischte" WKA-Befürworter beklagen sich inzwischen über die Geräusche, die die Windräder verursachen, je nach Wetterlage und Windrichtung mal laut, mal leise. "Dass die Dinger so'n Krach machen hätte ich nicht gedacht". (original Zitat eines Kastorfer Bürgers)


Das Leben in der Nähe von Windrad-Riesen -- ein Erfahrungsbericht

https://www.youtube.com/watch?v=TAezbPBbkaU